Tinsor+

TinsorPlus_Anschluss_Bild

Zinnseiten Detektor Plus für Floatglas

Der Tinsor+ ist eine Weiterentwicklung des Tinsor.
Zusätzlich zur digitalen Schnittstelle hat der Tinsor+ eine Select Buchse, über die eine Speicherung von insgesamt acht verschiedenen Teach-Kombinationen möglich ist.
Nach erfolgreichem Teachvorgang werden die ermittelten Konfigurations-
werte des jeweiligen Glastyps im internen Speicher des Zinnseiten Detektors unter der gewählten Konfigurationsnummer abgelegt und die Identifikation der Zinn- oder Luftseite kann sofort beginnen.
Beim Umrüsten im Produktionsprozess oder bei kleinen Losen verschiedener Glastypen ist es dann nicht erforderlich, immer wieder neu zu teachen.
Der entsprechende Glastyp wird über die SPS ausgewählt und der Tinsor+ stellt sich im Arbeitsprozess schnell auf wechselnde Glastypen ein.

integrierte Komponente

  • UV-C LED
  • programmierbarer intelligenter Bildverarbeitungssensor.
  • Signalleuchten für Status- und Ergebnisanzeige.
  • Interface Stecker (Startsignal und Ausgabe des Messergebnisses).
  • zusätzliche Select Buchse für die Speicherung der Konfigurationswerte von acht verschiedenen Glastypen.

Funktionelle Merkmale

  • Kundenspezifische und leicht integrierbare Einbindung, auch in bestehende Floatglasproduktionseinrichtungen.
  • Optimale Detektionsergebnisse unabhängig von der Umgebungsbeleuchtung werden mittels einer zusätzlichen, lichtundurchlässigen Abdeckung erreicht.
  • Einfaches Teachen der Zinnseiten Detektoren.
  • Schnelle Erkennung der Zinnseite (< 1 Sekunde).
  • Berührungslos und zerstörungsfrei.
  • Prüfvorgang automatisch getriggert über die SPS oder manuell durch Starttaster an externem Bedienmodul.
  • Wartungsfreie, personensicher installierte UV-C LED ohne lange Aufwärmzeit nach dem Einschalten durch neueste LED Technologie.
  • CE-Konformität gemäß der EMV-Richtlinie.

LowE Beschichtung

Um eine LowE-Beschichtung auf dem Floatglas zu erkennen kann optional ein externer, kapazitiver Sensor mit den Zinnseiten Detektor in die Fördertechnik eingebaut werden. Ist dies der Fall, wird das Signal des Sensors als Triggerimpuls für den Zinnseiten Detektor verwendet.
Der Zinnseiten Detektor erkennt nun, ob ihm die Zinnseite oder die Luftseite des Glases zugewandt ist. Die LowE-Beschichtung wird immer auf der Luftseite aufgebracht. Das heißt, dass bei detektierter Zinnseite die Beschichtung auf der anderen Seite ist.

Technische Daten

  • Gehäusemaße (B x T x H): 120 x 80 x 199 mm
  • Betriebsspannung: 24 V DC
  • Detektionsdauer: < 1 Sekunde
  •  Lichtquelle: UVC LED, UVTOP255 TO-39 Ball Lens
  •  Wellenlänge UVC LED: 255 nm (auf Anfrage 240 - 400 nm)
  • Kamera: OV6120 S/ W Digitale Kamera
  • Montageabstand zur Glasoberfläche: 1 mm ± 0,5 mm
  • Personensicher: Ja
  • Betriebstemperatur: -30 bis +55 °C

Eine Auflistung der gesamten Technischen Daten finden Sie hier.